Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

December 15 2014

14:02
7483 f1cd 500

danthemedicman:

planetsoda:

officialmcdonaldsblog:

pikachucastiel:

ghostofbucky:

getinthefuckingjaeger:

nostopdasgay:

catslock:

condelimoncio:

 MY WHOLE LIFE IS A LIE

THAT’S CHEATING

This is a blatant violation of trust

YOU LYING FUCKS I SPENT MY WHOLE LIFE ADMIRING THE BRICK LAYERS THAT ALWAYS LAY THE BRICKS NEAT AND PERFECTLY LINED UP HOLY SHIT I LOOK UP TO YOU HOW COULD YOU

I guess we shouldn’t mention this either then…

image

did u ppl seriously think that they would individually lay down thousands of bricks?????

YES

MY WHOLE LIFE IS A LIE

Reposted frombitterstyle bitterstyle viaratmani ratmani
sciphex
13:55
Reposted fromedwes edwes viasm0k1nggnu sm0k1nggnu
sciphex
13:40
Why I love google so much, that and one other reason
Reposted fromfunz1 funz1 viamondkroete mondkroete

December 02 2012

sciphex
17:30
The Olympic Ticket Scalper with Sir Patrick Stewart, Ryan Lochte, Simon Pegg & Maisie Williams

November 24 2012

sciphex
13:32

Brim

just learned about a new 3d printing technique called "brim". Its skirt with many lines, and zero offset. It limits more upbending of corners.
See above link...

Reposted frombernhardkubicek bernhardkubicek viaalphabet alphabet
13:30
1881 6917
Reposted fromashe ashe viaecblack ecblack
sciphex
13:25
Reposted fromlukensz lukensz viamynnia mynnia
sciphex
13:25

Cyril Rolando




Le Pianoquarium


Rage


FiddleBack


Swamp of Soap


Voice of Crystal


Everlasting Blues

Cyril Rolando
Reposted fromdarksideofthemoon darksideofthemoon viaAluAlu AluAlu
sciphex
13:24

Hier ist der traurige Feminismus

<!-- .entry-meta -->
<!-- .entry-head -->

Seit Jahren erlebe ich die furchtbarsten Dinge, jeder einzelne Unterdrückungsmechanismus, den feministische Theorien beschreiben, ist mir am eigenen Leib oder Bekannten passiert.

„Ihr Mann verdient doch gut, da brauchen wir sie nicht befördern.“

„Die Leistungskriterien in unserer Firma haben nichts mit Leistung, aber mit männlich-besetzen Eigenschaften zu tun.“

„Ich war die erste Frau in dem Institut und die sagten gleich, ich werde Probleme bekommen. Die haben mir die Probleme dann auch gemacht.“

„Gute Mitarbeiter werden knapp, also müssen wir jetzt auch gut ausgebildete Frauen einstellen.“

„Pass auf Deinen Ruf auf, Du wechselst so oft den Freund.“

Ich habe sexualisierte Gewalt demütigend ertragen und mich nicht gewehrt. Ich habe mich gegen sexualisierte Gewalt gewehrt und bin demütigend ausgelacht worden. Ich habe mich gegen sexualisierte Gewalt gewehrt und bin dafür geschlagen worden.

Männliche Raumeinnahme bedeutet nicht nur nervige Breitmachmacker, sondern auch Männer, die eine im Straßenverkehr lachend von der Fahrradspur verdrängen und in Gefahr bringen.

Selbst in ach-so-aufgeklärten Räumen vergeht kaum ein Abend, an dem einer Frau nicht „Ausziehen!“ oder „Was ist denn Deine Körbchengröße?“ hinterhergerufen wird.

Und wie ich das so schreibe denke ich, wie wohl die Welt aussehen würde, wenn Männer nicht mehr befördert werden, weil ihre Ehefrau Geld verdient. In der jeder Mann zahlreiche Geschichten zu erzählen hat, wie er von lüsternen Frauen angegrapscht und angequatscht wurde – und Kritik mit „na, Du trägst aber auch eine enge Hose/Hemd/wilde Haare“ quittiert wird. In der ihre Berufskrankheiten nicht anerkannt werden und eine ganze Generation sich gar nicht scheiden lassen darf, weil ihr dann Altersarmut droht. Eine Welt, in der Frauen ausfallend werden, weil eine Woche lang nicht von „Bürgerinnen“ sondern „Bürgern“ die Rede sein soll und sie nur noch „mitgemeint“ sind.

Aber so lebe ich in einer Welt, in der Hatr nur ein Beispiel dafür ist, warum ich mich für „mehr Bildung von Männern“ einsetzen sollte. In der ich mir seit Jahren den Mund fusselig erklärbäre und die extreme Seite bin. In der ich dann noch darüber diskutiere, ob „feministischer hate speech“ vielleicht einzelne Feministinnen und ihre Aussage der 60er Jahre sein könnten oder überhaupt, irgendwie implizit.

Da wird all die Arbeit unter den Tisch fallen gelassen, die Feministinnen in den letzten Jahrzehnten geleistet haben. Dass es zumindest rechtlich nicht von Bedeutung ist, was der Mann einer Frau arbeitet und ob er ihre Arbeit gutheißt. Dass zumindest am Arbeitsplatz nicht mehr ok ist, mir „einfach so“ an den Hintern zu fassen (oder einem Mann!).

Und immer noch läuft soviel falsch in diesem System. Sind die Nachteile für Frauen strukturell bedingt. Ist der Backlash real. Warum sind Feminist_innen und Frauen heute eigentlich nett? Wo bleibt der explizite hate speech auf das System und die realen Arschlöcher, die uns bedrohen und verletzen?

PS: Ich kann den nicht anstiften. Ich sitze zu Haus und habe keine Kraft dazu. Ich bin der traurige Feminismus.

Hier ist der traurige Feminismus « Drop the thought
Reposted fromlotterleben lotterleben viamynnia mynnia
13:23
6001 b1e2 500

carnivoreanimal:

fer1972:

Marble Sculptures that looks like Styrofoam by Fabio Viale

i was impressed with the level of skill shown with the sculptures 

until i read “marble” 

then my head fucking exploded 

Reposted fromzweisatz zweisatz viamynnia mynnia
sciphex
13:22
Reposted fromonychophora onychophora viamynnia mynnia
sciphex
13:20
sciphex
13:18
Reposted fromsuperfly superfly viaswoop swoop
sciphex
13:18
Reposted fromlukensz lukensz viabitstacker bitstacker
13:18
6462 9f44 500
Reposted fromrefizul refizul viabitstacker bitstacker
sciphex
13:18
4565 cebd 500
Reposted fromfungi fungi viamondkroete mondkroete
sciphex
13:17
1123 966d
sciphex
13:13
7058 46af 500
Spectrum experiment taking shape. Spectrum of a CFL lamp in the Raumfahrtagentur.
Reposted fromzapfding zapfding viafpletz fpletz
sciphex
13:13
Piraten - Die zarteste Versuchung seit es Parteien gibtWir haben zwar keine Alpen in Niedersachsen, aber wir möchten uns dafür einsetzen, dass Schüler weiterhin wissen, dass Kühe nicht lila sind.
Piraten - Ich wähle es.Wir stellen zwar kein FastFood her, aber wir können durch unsere Zusammenarbeit sehr schnell basisdemokratische Entscheidungen treffen.
Piraten - Der SloganWir produzieren zwar keine Autos, aber wir setzen uns trotzdem für eine barrierefreie Mobilität in Niedersachsen ein.
Entdecke dein Wahllokal - PiratenWir bauen zwar keine schwedischen Möbel, aber wir möchten trotzdem von den skandinavischen Ländern für unsere Sozialpolitik lernen.
Rettet die Wahlen! PiratenparteiWir retten zwar keine bedrohte Tierarten auf den Meeren, aber eine nachhaltige und vernünftige Umweltpolitik liegt uns trotzdem am Herzen.
Du wählst - Ich will so leben, wie ich bin.Wir verkaufen zwar keine Lebensmittel, aber wir möchten trotzdem, dass jeder Mensch im Einklang mit Anderen so leben kann, wie er will.
Piraten - Bürger würden wählen gehen.Wir verkaufen zwar kein Katzenfutter, aber wir möchten uns dafür einsetzen, dass jeder Bürger konsumieren kann was er will.
Wählen was verbindet - PiratenparteiWir stellen zwar keine Hotline bereit, aber wir wissen, wie wichtig flächendeckende Infrastruktur und Netze in Nutzerhand sind.
Wir finden zwar, dass Produkte weiterhin bezahlbar sein müssen, aber wir werden nicht bei Arbeitnehmern und sinnvollen Investitionen geizen.
Plakate - ideenkopierer.de
Reposted fromcheatha cheatha viafpletz fpletz
sciphex
13:11
face swapping
Reposted fromwaka waka viamynnia mynnia
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl